Polaroid Bilderstreifen:  Ortsschild Binsdorf, Blick aus einem Garten auf Häuser, zwei Äpfel im Hintergrund Geislingen
Stadt Geislingen - die SonnenStadt

Suche

Seiteninhalt

Bildergalerien

Die Bilder in der Übersicht

1
Federzeichung Geislingens im Jahre 1840
2
Alte Kirche mit Pfarrhaus und Waschhäuschen. Die Schuppen von der Kirchenmauer waren Pferdeschuppen des ehemaligen Gasthaus "Löwen"
3
Heilig-Kreuz-Kapelle nach alten Unterlagen 1939 von H. Baier nachgemalt.
4
Diese Zeichnung von Valentin Schmid dürfte eine der ältesten Darstellungen Geislingens sein. Sie wurde offenbar mit großer Genauigkeit gemalt. Sehr gut ist die Partie in der Brückenstraße vor dem "Hasen", die Dächer der Schäferstraße, die Schaalstraße, daneben der Harmoniehof und ganz rechts die Einmündung der Auenstraße in die Bach- bzw. Isinger Straße zu sehen. Aus der Umgebung sticht besonders die Schloßsteige, der Sündenbuckel sowie das noch völlig unbewaldete Gebiet "Wart" hervor.
5
Heutiges Gebäude Vorstadtstraße 17 aus dem Jahr 1908.
6
Errichtung des Kriegerdenkmals in Geislingen im September 1913.
7
Einweihung des Kriegerdenkmals unter Anwesenheit der damaligen Prominenz. - 4. v. l. Valentin Staiger; 1. rechts des Denkmals: Schultheiß Josef Sieber; der 5. von rechts: Fabrikant Buck.
8
Schulklassen vor dem damaligen Schulgebäude, in dem sich das heutige Rathaus befindet.
9
Schulklassen vor dem damaligen Schulgebäude, in dem sich das heutige Rathaus befindet.
10
Entlassung des Kindergartenjahrgangs 1929/30 in der alten Kinderschule in der Brückenstr. 37, vom rückwärtigen Spielhof aufgnommen.
11
Klassenbild vor dem Schloß.
12
Anläßlich eines Festes. Gruppenbild mit Automobil ca. 1920.  2 v. l.: Julius Staiger. Opa mit Kind auf dem Arm: Bruno Hauser. Friseur Sieber sitzt auf dem Trittbrett. Franz Sieber und Schlößle-Wirt Johann Müller rechts hinter den beiden Buben.
13
1922. Erster Motorpflug in Geislingen. Ein umgebauter Tank vom 1. Weltkrieg.
14
Geislinger Familienhochzeit. Braut: Rese aus der "Krone". Hintere Reihe, 2. v.l. Brückenwirt Hilarius Müller, 6. v.l. Kronenwirt Bernhard Schlaich. Vordere Reihe, 3. v.l. sitzend: Frieda Schlaich, spätere Schützen-Wirtin.
15
Geislinger Straßenbild um 1900 - stadteinwärts.
16
Albert Beiter mit seiner Ehefrau Liberata vor ihrem Wohngebäude in der Vorstadtstraße etwa 1920.
17
Heute nicht mehr vorstellbar, die Vorstadtstraße in ruhiger Atmosphäre.
18
Heute nicht mehr vorstellbar, die Vorstadtstraße in ruhiger Atmosphäre.
19
Heute nicht mehr vorstellbar, die Vorstadtstraße in ruhiger Atmosphäre.
20
Statue im Schloßgarten. Hergestellt und gestiftet von Bildhauer Franz Müller, ca. 1925.
21
Freibad der Stadt Geislingen im Jahre 1940. Im Hintergrund die Südansicht des Wasserschlosses.
22
Diese Aufnahme stellt den bekannten Wildschützen und Wildhüter Otto Schmid dar, der in den 20er Jahren nach Kanada auswanderte und dort als Wildhüter ein großes Revier betreute, etwa anfangs der 70er Jahre nach Geislingen zurückkehrte und hier seinen Lebensabend verbracht hat.
23
Die alte Geislinger Kirche mir Pfarrscheuer.
24
Vorderansicht der früheren Geislinger Kirche mit dem Pfarrhaus.
25
Chorraum der früheren Kirche.
26
Abbruch des Kirchenschiffs im Juli 1927.
27
Abbruch des Chorraumes.
28
29
Kirchenbau 1927/28
30
Der Kirchturm wurde eingerüstet, um das Naturmauerwerk wieder freizulegen und somit eine einheitliche Vorderansicht der Kirche zu gestalten.
31
Weihbischof Fischer auf einer Firmungsreise in Geislingen. Zu erkennen ist auch noch der damalige Pfarrer Ruff.
32
Renovierungsarbeiten an der Heiligkreuz-Kapelle im Jahre 1901.
33
Die Kirchenglocken mußten im ersten Weltkrieg abgegeben werden. Die kleine Glocke ist von der Heiligkreuz-Kapelle.
34
Karl Miller, Oberamtsbaumwart, Geislingen.
35
Die Hafnerhütte an der Bachstraße 58/2, nach einem Gemälde von Lambert Glank.
36
Getreideernte - "Schneiden mit dem Hudel". Die Aufnahme stammt aus der Zeit kurz nach dem Krieg im Gewand "Deutental".
37
Getreideernte auf dem Bronnhaupter Hof 1922.
38
Herrgottshäusle in der Isinger Straße vor der Renovierung.
39
Alter Friedhof mit rückwärtiger Ansicht der Friedhofskapelle - man beachte, wie wenig von den heutigen großen Bäumen, die die Friedhofskapelle umrahmen, zu sehen ist.
40
Luftbildaufnahme von Geislingen aus dem Jahre 1932.
41
Eine alte Aufnahme vom ehemaligen Gasthof "Schützen" in der Schluckstraße. Dieses alte Gebäude wurde abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt. Rechts anschließend, auf dem Bild nicht sichtbar, ist der alte "Adler".
42
Die alte Partie aus der Unteren Bachstraße Nr. 15.
43
Gasthaus "Zum Löwen". Heutiges Gebäude Vorstadtstraße 5.
44
Gasthof "Zum Adler", jetzt Restaurant "Diener". Aufnahme ca. 1908.
45
Gasthof "Rössle" mit dem Anbau, der 1928 dem Saalbau weichen mußte.
46
Die frühere Bäckerei Gulde brannte etwa 1903/04 ab. Der Riedbach ist kaum zu erkennen, auch sind die Kastanienbäume offenbar erst kurz zuvor gepflanzt worden.
47
Dieses Bild entstand 1931, als vom Kreiswasserwerk Hechingen die Verbindungsleitung zum Hochbehälter Geislingen gebaut war. Ganz links mit der Trompete Otto Schlaich, in der Reihe sitzend 3. von links Hermann Krieger, vorne liegend rechts Josef Juriatti, darüber stehend in Zimmermannskluft Karl Walter, links mit der Tuba Jakob Schmidberg, daneben Adolf Ruoff, in der ersten Reihe stehend von rechts Wilhelm Haug, Josef Beiter, dahinter mit Schaufel Abraham Joos, links mit Klarinette Vinzenz Gulde.
48
Josef Birkle im Jahre ca. 1928.
49
Damals normal: Das Hochzeitspaar fuhr in einer offenen Kutsche. - Kutscher: Josef Eith.
50
Anblick Gasthof "Rössle" vom Südposten her, Einzug eines Brautpaares.
51
Die Technik hält Einzug in der Landwirtschaft. Einsatz der Dreschmaschine bis spät in die Nacht.
52
Garbenwagen mit Kuhgespann.
53
Letztes in der Geislinger Landwirtschaft eingesetztes Pferd durch Landwirt Wilhelm Müller.
54
Damals alltäglich: ein Kuhgespann.
55
Gesangverein Eintracht anläßlich der Operettenaufführung "Winzerliesel" in den 50er Jahren. Der Gesangverein Eintracht Geislingen hatte eine Blütezeit im "Reiche der Operette" von 1949-1954. 1949/50 wurde als 1. Operette die "Winzerliesel" 5mal erfolgreich aufgeführt. 1950/51 folgte die 3malige Aufführung der Operette "Preciosa" durch den Musikverein mit Kräften des Gesangvereins. 1952 brachte der Gesangverein mit Operette "Glück am Rhein" 4 mal zur Aufführung und schließlich folgte 1954 der Höhepunkt mit dem "Schwarzwaldmädel". Auch diese Operette wurde mit 4 Aufführungen ein voller Erfolg. Solisten und Chor: Gesangverein Eintracht Geislingen. Orchester: Musikverein Geislingen. Musikalische Leitung und Orchester: Adolf Gulde. Regie: Klaus Schlaich. Dekoration: Alfred Birkle.
56
Ausflugsfahrt des Gesangvereins "Sängerbund" mit "modernem" Reisebus.
57
Turnfest in Geislingen.
58
Radfahrerverein Geislingen bei einem Blumenkorso 1925 in Balingen. Die Lorelei auf dem Wagen ist Engelina Renner.  1. von links: Fahrwart Anton Schlaich, links mit Fahrrad: Jakob Hänle, 3. rechts neben Lorelei: August Beiter, rechts im Hintergrund mit Fahrrad: Josef Schlaich.
59
30jähriges Jubiläum Turnverein Geislingen 1925.
60
Fußballverein Geislingen vor dem Schloß und der noch kräftig grünenden Schloßlinde, etwa in den 20iger Jahren. Vorne liegend von links: Karl Gulde, Heiner Gulde, Torwart August Blumenschein, Hermann Link, Jakob Dreher.
61
Gesangverein Cäcilia 1903. Vordere Reihe, von links: 2. Engelbert Stumpp, 3. Wilhelm Gulde, 4. Lehrer Geiger, 7. Josef Schmid.
62
Radfahrerbund Geislingen 1903: Von links stehend: 1. Christoph Renner, 4. Josef Schmid, 5. August Müller, 6. August Ruoff. Liegend von links: Franz Baier, Josef Birkle, Anton Schlaich.
63
Festlichkeit des Turnvereins, vermutlich im Jahre 1936.
64
Eine akrobatische Darstellung in Form einer Pyramidengruppe des Turnvereins Geislingen.
65
Die alte Turnhalle aus dem Jahre 1913.
66
Fasnacht 1912, vom Jahrgang 1892 ausgerichtet. Die linke Braut ist Anton Hauser.
67
Aufnahme der Feuerwehr Geislingen anläßlich des Kreisfeuerwehrfestes 1954.
68
Die Vorstadtstraße im Jahre 1902. Die Aufnahme entstand während eines Manövers. Das 1.Haus links ist die Schuhmacherei Amann, dann Julius Hauser und Rudolf Schneider.
69
Historische Postkarte von Geislingen
70
Historische Postkarte von Geislingen
71
Oberes Bild: ehemaliges Warengeschäft von B. Müller in der Bachstraße bzw. Hirschstraße 2.<br />
Unteres Bild: heutiges Freibad in Geislingen.
72
Ehemalige Mariengrotte auf dem Giebel. Der heutige Standort befindet sich an der Außenwand der St. Ulrichs-Kirche hinter dem Altarraum.
73
Der frühere Gasthof Schützen in der heutigen Erzingerstraße.
74
Gasthof und Metzgerei Schützen - Bild aus den 20er Jahren.
75
Heutiges Gasthaus Diener.
Zum Seitenanfang nach oben 5             Diese Seite ausdruckendrucken

Weitere Informationen

Nutzungsrechte

Bitte beachten, dass die auf der Homepage dargestellten Bilder wie auch die übrigen Inhalte, Grafiken etc. dem gesetzlich geschützten Urheberrecht unterliegen. Der Nutzer darf die Inhalte nur im Rahmen der angebotenen Funktionalitäten der Web-Seiten für seinen persönlichen Gebrauch nutzen.

Kontakt

Stadt Geislingen
Vorstadtstraße 9
72351 Geislingen
Fon: 07433 9684-0
Fax: 07433 9684-90
info@stadt-geislingen.de