Polaroid Bilderstreifen:  Ortsschild Binsdorf, Blick aus einem Garten auf Häuser, zwei Äpfel im Hintergrund Geislingen
Stadt Geislingen - die SonnenStadt

Suche

Seiteninhalt

Stadtnachrichten

Sommerzeit ist Fahrradzeit

Artikel vom 19.05.2017

Nach einem kurzen Grußwort von Landrat Günther-Martin Pauli und Bürgermeister Oliver Schmid wurde der Radweg mit einer "Jungfernfahrt" seiner Bestimmung übergeben. Im Anschluss gab es für die Radfahrer noch eine kleine Stärkung. Zur Schaffung einer durchgehenden Verbindung für Radfahrer und Fußgänger wurde dieser Radweg errichtet. Der Weg ist asphaltiert und erstreckt sich auf rund 1,1 Kilometern.

Blütenreiche Tour für geübte Radfahrer - Die Rosen-Tour
Im Frühling begleitet uns auf der Tour die einzigartige Obstblüte inmitten des Streuobstparadieses Schwäbische Alb, gefolgt von der Haigerlocher Fliederblüte im Mai. Und im Sommer bezaubert der Rosenduft in den Rosengärten in Rosenfeld und Haigerloch.
Beschreibung
Start der Tour ist der Parkplatz am Sportplatz Erlaheim. Hier ist auch der Start des Obstlehrpfades. Wer die Obstblüte genießen möchte, hat hier die beste Gelegenheit dazu – am allerschönsten entspannt auf der Alb-Liege mit herrlichem Panoramablick auf die Balinger Berge. Am Lehrpfad vorbei biegen wir rechts ab, folgen dem Radweg und überqueren die K7121. Wir radeln geradeaus bis zur Kreisstraße und fahren nach links auf dem Radweg bis zur nächsten Kreuzung. Hier queren wir die L415 und kommen an den Steinefurter Höfen vorbei, bevor ein knackiger Anstieg uns auf die Höhe bringt. Oben angekommen rollen wir ein paar Meter geradeaus auf dem Radweg, um dann rechts Richtung Schieferhalde zu fahren. Wir folgen dem Radweg bis nach Rosenfeld, kommen an mehreren Bauernhöfen vorbei und haben stets die Balinger Berge im Blick.
Nun eröffnen sich uns zwei Möglichkeiten, den Rosengarten zu besuchen. Wir verlassen den Radweg und fahren nach rechts der Stunzach entlang, bis wir die Balinger Straße überqueren. Auf der Straße geht es links zum Rosen- und Skulpturengarten. Oder wir bleiben auf dem Radweg und fahren bergauf in die Innenstadt. Auch von hier führt uns ein kurzer Abstecher zum Rosengarten. Die historische Innenstadt mit dem restaurierten Ursulahaus, in dem sich auch eine Bäckerei befindet, liegt vor uns.
Zurück auf dem Radweg führt uns dieser an der Schule und einem Wohngebiet vorbei. Dann geht es durchs Industriegebiet und danach über die Felder nach Bickelsberg. Wir fahren durch den Ort und verlassen diesen beim Friedhof. Von hier können wir über die Wälder blicken, durch die wir gleich fahren werden. Nun geht es stets bergab. Nach dem Abstieg biegen wir rechts ab und fahren ein langes Stück auf geschottertem Weg durch den Wald. Nach Überqueren der L390 erreichen wir das malerische Heiligenzimmern.
Bei der Fahrt durchs Stunzachtal finden sich immer wieder Sitzgelegenheiten zum Verweilen sowie ein Bewegungsparcour. Wir radeln bis nach Gruol, das wir im Norden verlassen. Weiter geht es auf dem Radweg nach Haigerloch, wo sich kurz davor ein Abstecher nach rechts zum Rosengarten lohnt. Wer zuvor in Rosenfeld noch keinen Stopp eingelegt hat, sollte in der Sommerzeit spätestens hier und jetzt den Duft der Rosen genießen! Auf der Gruoler Straße ahren wir bis zur St. Annakirche, dann rechts Richtung Römerturm. Hier sollten wir unbedingt kurz anhalten und die herrliche Aussicht auf die Haigerlocher Unterstadt und das Schloss genießen. Durchs "Städtle" geht es steil bergab. Nun können wir noch einen Blick in die Evangelische Abendmahlskirche werfen oder der Synagoge sowie dem jüdischen Haagviertel einen Besuch abstatten. Dann geht es über die Noyalerbrücke an der ehemaligen Brauereigaststätte Schlössle vorbei und wir biegen an der Kreuzung rechts ab auf die L360, die Eyach zu unserer Linken. Kurz vor der Kreuzung auf die B463 fahren wir links ab auf den Radweg Richtung Gruol, durch eine Unterführung.
Wir gelangen ins idyllische Stunzachtal. Vor dem Gehöft Hospach geht es links ab und über die Brücke Richtung Owingen. Nun gilt es, einen kurzen, knackigen Anstieg auf grobem Schotter zu bewältigen. Nach einem Waldstück erfreuen freies Feld, bunte Wiesen und ein toller Ausblick auf die Burg Hohenzollern das Auge. In Owingen folgen wir der Radbeschilderung, verlassen den Ort bergauf Richtung Warrenberg und radeln durch den Wald weiter nach Erlaheim, wo wir wieder an unserem Ausgangspunkt ankommen.

Weitere Informationen und Radtouren finden Sie bei der Zollernalb-Touristinfo (www.zollernalb.com) sowie in deren Broschüre "Lass laufen - Mit dem Fahrrad unterwegs auf der Zollernalb".

Zum Seitenanfang nach oben 5             drucken drucken

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden von der Stadt Geislingen gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Stadt Geislingen wenden.

Kontakt

Stadt Geislingen
Vorstadtstraße 9
72351 Geislingen
Fon: 07433 9684-0
Fax: 07433 9684-90
info(@)stadt-geislingen.de