Polaroid Bilderstreifen:  Ortsschild Binsdorf, Blick aus einem Garten auf Häuser, zwei Äpfel im Hintergrund Geislingen
Stadt Geislingen - die SonnenStadt

Suche

Seiteninhalt

Ehemaliges Frauenkloster

Ehemaliges Frauenkloster

Ehemaliges Frauenkloster

Das ehemalige Frauenkloster entstand aus einem Beginenhaus, das bis um 1560 Klause genannt wurde. Von 1312 bis zur Aufhebung 1806 war das recht begüterte Haus dem Dominikanerorden angeschlossen. Nach dem Verkauf an die Kirchenpflege wurde hier 1807 das Pfarrhaus eingerichtet.

Bei dem Bauwerk handelt es sich um ein langgestrecktes zwei- bzw. dreigeschossiges Bauwerk mit Satteldach. Über dem Portal ist ein Wappen angebracht, das die Jahreszahl 1775 trägt.

Im Erdgeschoss befindet sich ein großer Konventsaal mit stuckierten Wappen, Girlanden und Putten aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Im kleinen Gemeindesaal ist noch ein Stuckmedaillon aus der Zeit um 1700 vorhanden.

Text: Gerhard Mozer

Im digitalen Ortsplan anzeigen
Im Satellitenplan anzeigen

Zum Seitenanfang nach oben 5             drucken drucken

Weitere Informationen

Kontakt

Stadt Geislingen
Vorstadtstraße 9
72351 Geislingen
Fon: 07433 9684-0
Fax: 07433 9684-90
info(@)stadt-geislingen.de

Schlösser in BW

Der Staatlichen Schlösser und Gärten obliegt die Betreuung von über 250 landeseigenen Schlössern, Klöstern, Gärten, Burgen und Ruinen. Die Kulturdenkmale sollen als historisches Erbe erhalten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Zur Homepage "Schlösser und Gärten"