Polaroid Bilderstreifen:  Ortsschild Binsdorf, Blick aus einem Garten auf Häuser, zwei Äpfel im Hintergrund Geislingen
Stadt Geislingen - die SonnenStadt

Suche

Seiteninhalt

Berichte & Protokolle

Kurzbericht aus der Sitzung des Gemeinderates vom 28.02.2018

Artikel vom 12.03.2018

Top 1 – Bürger Fragen
Es wurden keine Fragen gestellt.
 
Top 2 – Ehrung
Bürgermeister Oliver Schmid überreichte Georg Meschkan die Landesehrennadel.
 
Top 3 – Wald- und Naturkindergarten der Stadt Geislingen
Vorstellung der Konzeption und des Teams
Das Team des Wald- und Naturkindergartens stellte die Konzeption des Wald- und Naturkindergartens vor. Dieser bietet für 20 Kinder im Alter von 3 Jahren bis Schuleintritt eine Betreuungszeit von 07:30 – 13:30 Uhr (Montag – Freitag). Er versteht sich als spielzeugfreier Kindergarten. Zum Spielen dienen den Kindern Materialien, die sie in der Natur finden. Sie sollen mit allen Sinnen lernen und einen ungestörten Ort des intensiven und konzentrierten Spielens und Lernens haben. Außerdem werden die Kinder bei jedem Wetter draußen sein und so das Wetter und Klima hautnah erleben. Die Schöpfung soll durch gemeinsamen Klimaschutz bewahrt werden. Ein Holzhaus dient der Gruppe als Sammelpunkt und bietet Schutz bei widrigen Wetterbedingungen. Die Vermittlung von christlichen Werten sowie die Inklusion und Integration aller Kinder sind wichtige Aspekte in der alltäglichen Arbeit der Pädagogischen Fachkräfte.

Der Wald- und Naturkindergarten ist als Außengruppe der Kindertagesstätte „Pusteblume“ angegliedert. Die Gesamtleitung liegt daher bei Frau Katja Ruoff, Leiterin der Kindertagesstätte Pusteblume (2. v.l.). Die Gruppenleitung übernimmt Frau Anita Greule (1. v.l.), Erzieherin und Diplom-Ingenieur (FH) Forstwirtschaft mit langjähriger Erfahrung in der Waldpädagogik. Weitere pädagogische Fachkräfte sind Frau Jana Rominger, Erzieherin und zertifizierte Kneipp- und Gesundheitserzieherin (Mitte) und Frau Verena Wesser (2. v.r.), Heilerziehungspflegerin. Unterstützt wird das Team durch eine/n Praktikanten/in im Freiwilligen Sozialen Jahr. Dies ist bis Sommer Frau Anna-Maria Blochinger (1. v.r.).
 
Top 4 – Freiwillige Feuerwehr Geislingen 
Top 4.1 – Feuerwehrbedarfsplanung

Fortschreibung für den Zeitraum bis 2021
Im Jahr 2008 wurde erstmals für den Zeitraum 2008 – 2013 durch den Gemeinderat eine Feuerwehrbedarfsplanung beschlossen. Bereits im Zeitraum 2014/2015 wurde durch Kommandant Hans Schenk in Abstimmung mit den Feuerwehrabteilungen und der Stadtverwaltung ein Entwurf für eine Fortschreibung erarbeitet; diese wurde zum Stichtag 01.01.2018 noch einmal aktualisiert und für den Zeitraum bis 2021 angepasst. Eine Abstimmung mit Kreisbrandmeister Stefan Hermann, der die Fortschreibung als „richtungsweisendes Dokument für die Unterhaltung der Gemeindefeuerwehr in Geislingen“ einstuft, erfolgte bereits im Vorfeld.
Der Gemeinderat beschloss, vorbehaltlich der Finanzierungsmöglichkeiten, die Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplans der Stadt Geislingen für den Zeitraum bis ins Jahr 2021.
 
Top 4.2 – Wahl des Abteilungskommandanten sowie des Stv. Abteilungskommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Einsatzabteilung Binsdorf; hier: Zustimmung des Gemeinderates
Der Gemeinderat stimmte der Wahl von Herrn Löschmeister Andreas Bonaus zum Abteilungskommandanten und Herrn Oberfeuerwehrmann Nikolai Eyth zum Stv. Abteilungskommandanten der Einsatzabteilung Binsdorf der Freiwilligen Feuerwehr Geislingen zu. Die Zustimmung durch den Gemeinderat ist gemäß den Bestimmungen des Feuerwehrgesetzes Baden-Württemberg sowie der Feuerwehrsatzung der Stadt Geislingen erforderlich.

(im Bild v.l. n.r.: Feuerwehrkommandant Hans Schenk, Bürgermeister Oliver Schmid, Abteilungskommandant Andreas Bonaus, stellv. Abteilungskommandant Nikolai Eyth sowie Kreisbrandmeister Stefan Hermann)
(im Bild v.l. n.r.: Feuerwehrkommandant Hans Schenk, Bürgermeister Oliver Schmid, Abteilungskommandant Andreas Bonaus, stellv. Abteilungskommandant Nikolai Eyth sowie Kreisbrandmeister Stefan Hermann)

Top 4.3 – Einsatzabteilung Erlaheim: Geplante Ersatzbeschaffung für das Fahrzeug MZF aus dem Jahr 1989
hier: Beschaffung eines gebrauchten MTW
Die Einsatzabteilung Erlaheim verfügt über ein Mehrzweckfahrzeug MZF aus dem Jahr 1989. Dieses in die Jahre gekommene Fahrzeug entspricht bei Weitem nicht mehr den heutigen Standards für ein solches Fahrzeug.
Der Gemeinderat beauftragte die Verwaltung deshalb, in Abstimmung mit dem Kommandanten und der Einsatzabteilung Erlaheim der Freiwilligen Feuerwehr Geislingen, im Laufe des Jahres 2018 einen gebrauchten MTW als Ersatzfahrzeug für das Mehrzweckfahrzeug MZF im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel zu beschaffen.
 
Top 5 – Sanierung Schlossparkschule Geislingen 3. Bauabschnitt
Für die weitere Sanierung der Schlossparkschule im 3. Bauabschnitt wurde das Gewerk Schreiner Holztüren öffentlich ausgeschrieben. Der Gemeinderat beschloss die Vergabe des Gewerks Schreiner Holztüren an die Firma Bucher aus Owingen zu einem Gesamtbruttobetrag von 104.791,40 €.
 
Top 6 – Sanierung der Straße Sommerberg in Erlaheim
Vergabe Gewerk Tiefbauarbeiten
In der Straße Sommerberg in Erlaheim sind durch Hangrutschungen bereits mehr als 10 cm breite Risse in der Fahrbahn aufgetreten. Dieser Straßenzustand macht eine teilweise Sanierung des Straßen- und Gehwegbereichs notwendig. Der Gemeinderat beschloss daher die Vergabe des Gewerks Straßenbauarbeiten an die Firma Schneider aus Haigerloch-Gruol zu einem Gesamtbruttopreis von 72.218,83 €.
 
Top 7 – Ersatzbeschaffung eines Unimogs für den Städtischen Bauhof
Für das bisherige Mehrzweckfahrzeug des städtischen Bauhofs, ein Unimog U400, muss auf Grund der bereits langen (Dauer-)Einsatzzeit von 17 Jahren und der hieraus resultierenden sehr hohen Reparatur- und Unterhaltungskosten, zwingend ein Ersatzfahrzeug beschafft werden.
Der Gemeinderat beschloss den Kauf eines Mercedes-Benz Unimogs U427 bei der Firma Knoblauch GmbH aus Immendingen zu einem Gesamtpreis von 179.620,98 € und genehmigte der Verwaltung den Verkauf des bisherigen Unimogs.
 
Top 8 – Annahme von Spenden
Der Gemeinderat der Stadt Geislingen stimmte der Annahme der aufgeführten Spenden zu:
-       Geldspende für das Projekt „Eine neue Bewegungslandschaft für alle“ in Höhe von 2.500 € durch die Heidehof Stiftung, Stuttgart.

-       Geldspende durch die Sparkasse Zollernalb in Höhe von 250,00 € zugunsten der städtischen Kindertagesstätte Pusteblume.

-       Geldspende durch die Sparkasse Zollernalb in Höhe von 250,00 € zugunsten der städtischen Kindertagesstätte Regenbogen.

-       Geldspende durch die Raiffeisenbank Geislingen-Rosenfeld eG in Höhe von 625,00 € aus dem Reinertrag des VR-Gewinnsparens zur Unterstützung des städtischen Klimamanagements.

-       Geldspende durch die Sparkasse Zollernalb in Höhe von 2.500,00 € im Rahmen der Aktion „Baustelle“ der Sparkasse Zollernalb in Kooperation mit dem Schwarzwälder Boten zugunsten des Kindergartens Regenbogen.

-       anteilige Sachspende der Gärtnerei Hauser, Geislingen von Obst zugunsten der Kindertagesstätte Regenbogen im Wert von 156,75 €.
 
 
Top 9 – Baugesuche

  1. I.       Baugesuche im Baugenehmigungsverfahren

a)    Änderungsgesuch - Jugendraum anstelle Dachboden im bestehenden DRK Gebäude Geislingen, Schlossplatz 8, 72351 Geislingen
Der Gemeinderat stimmte dem Bauvorhaben zu.
 
b)   Erweiterung der bestehenden Dachgauben, Broßstraße 8, 72351 Geislingen
Der Gemeinderat versagte das städtebauliche Einvernehmen.
 
c)    Veränderte Ausführung der Erdgeschossfußbodenhöhe des Wohnhauses und der Garagenfußbodenhöhe sowie Standortänderung der Garage, Josefstraße 5, 72351 Geislingen-Erlaheim.
Ortschaftsrat Erlaheim hat in seiner Sitzung am 01.02.2018 dem Bauvorhaben zugestimmt.
Der Gemeinderat stimmte dem Bauvorhaben zu.
 
d)   Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage und Carport, Böllatweg 3, 72351 Geislingen-Binsdorf.
Der Gemeinderat stimmte dem Bauvorhaben, vorbehaltlich der Zustimmung des Ortschaftrates Binsdorf, zu.
 
e)    Neubau eines Wohnhauses mit zwei Wohneinheiten, Uhlandstraße 30, 72351 Geislingen
Der Gemeinderat stimmte dem Bauvorhaben zu, vorbehaltlich der Voraussetzung, dass die Erschließung im Sinne des Baugesetzbuches gesichert ist.
 
f)     Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, Alemannenstraße 8, 72351 Geislingen-Erlaheim
Der Gemeinderat stimmte dem Bauvorhaben, vorbehaltlich der  Zustimmung des Ortschaftrates Erlaheim, zu.
 

  1. II.      Baugesuche im Kenntnisgabeverfahren

a)    Teilabbruch Lagerhalle nach Brandschaden, Fuhrmannstraße 9, 72351 Geislingen-Binsdorf
Der Gemeinderat nahm das Abbruchvorhaben zur Kenntnis.
 
b)   Abbruch bestehende Scheune/Ökonomiegebäude, Sulzer Straße 11, 72351 Geislingen-Binsdorf
Der Gemeinderat nahm das Abbruchvorhabenzur Kenntnis
 
Top 10 – Verschiedenes
Bürgermeister Oliver Schmid informierte, dass der Dorfladen in Erlaheim unter dem Namen „Helenes Herzstück“ von Frau Gaby Armbruster aus Erlaheim am Donnerstag, 01. März 2018 neu eröffnet werde. Die Stadt Geislingen engagiere sich finanziell für den Erhalt der Nahrungsversorgung mit Lebensmitteln in den Stadtteilen. Der Gemeinderat habe im Mai 2017 einer kommunalen Förderung in Höhe von 250 € monatlich bis zum 31. Dezember 2018 zugestimmt.
 
Weiter lade er am Sonntag, 04. März 2018 zum „Tag der Archive“ in die neuen Räumlichkeiten des Stadtarchivs ein. An diesem Tag werde Stadtarchivar Alfons Koch die neuen Archivräume mit einer interessanten Ausstellung präsentieren.
 

Zum Seitenanfang nach oben 5             drucken drucken

Weitere Informationen

Was ist los in Geislingen?

Feste, Sport, Kunst und Kultur - alle Veranstaltungen in und rund um unsere Stadt finden Sie im aktuellen Veranstaltungskalender.

Zum Veranstaltungskalender

Kontakt

Stadt Geislingen
Vorstadtstraße 9
72351 Geislingen
Fon: 07433 9684-0
Fax: 07433 9684-90
info(@)stadt-geislingen.de